Deine Bestellung wird verarbeitet.

In unserer Online-Metzgerei finden Fleischliebhaber die besten Stücke aus der ganzen Welt, handverlesen und nur von ausgezeichneten Produzenten. Und natürlich unsere bekannten LUMA D.A.C. Produkte, die mit dem einzigartigen Edelschimmelpilz gereift werden. Als Fleischveredler entdecken wir immer wieder Delikatessen, die wir anspruchsvollen Gastronomen und Gourmets zu Hause nicht vorenthalten möchten.

Wurstmacher Schnitte

Das Wurstmacher Brot ist die erwachsene Variante des Hot-Dogs – es schmeckt quasi jedem und ist schnell und einfach zubereitet. Dazu einfach Dipp mischen, Wurst anbraten und auf gerösteten Brotscheiben servieren. 

Anzahl Personen

2

Zubereitungszeit aktiv

10 Minuten

Zubereitungszeit total

15 Stunden

ZUTATEN & ZUBEHÖR

2er Packung

Wurstmacher nach Wahl

1 Handvoll

Randen- und Rucolasprossen

2 EL

Crème fraîche

1 TL

Dijon Senf

eine Prise

Murray River Salz

einen Schuss

hochwertiges Olivenöl

einen Schuss

Traubenkernöl (oder anderes hocherhitzbares Öl)

1 EL

frische Petersilie

2 Scheiben

feines Brot mit knuspriger Kruste

 

 

ZUBEREITUNG

Schritt 1

Die Wurst über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen. Etwa 30 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.

Schritt 2

Für den Dipp Crème fraîche mit Senf, Murray River Salz und frisch gehackter Petersilie vermischen.

Schritt 3

Die Brotscheiben mit Olivenöl beträufeln und auf beiden Seiten rösten, bis sie goldbraun sind.

Schritt 4

Die Würste in einer heissen Pfanne mit etwas Traubenkernöl gut durchbraten.

Schritt 5

Die Sprossen mit einem Spritzer Olivenöl vermischen, sodass sie schön glänzen.

ANRICHTEN

Dipp auf die gerösteten Brotscheiben verteilen. Wurst der Länge nach aufschneiden und mit der Schnittseite nach unten auf das Brot legen. Mit den Sprossen garnieren.

TIPP VOM CHEF

Schmeckt dir petersilie nicht, kannst du ihn durch andere Kräuter wie zum Beispiel Koriander ersetzen.

AUTOR

Als Manager eines bekannten DJs reiste Alexandre Bidault jahrelang um die halbe Welt, bis er herausgefunden hat, wo er wirklich hingehört: in die Küche. Dort experimentierte er stundenlang mit hochwertigen Zutaten und exklusiven Cuts – erst als Hobby, dann als Beruf. Heute kocht er sich mit seinemCatering-Business in die Herzen der Zürcher Feinschmecker und publiziert regelmässig neue Rezepte auf seinem Blog.