In unserer Online-Metzgerei finden Fleischliebhaber die besten Stücke aus aller Welt: Nachhaltig, handverlesen und von ausgezeichneten Produzenten. Als international anerkannter Fleischveredler steht LUMA für höchsten Genuss und bietet dir die neusten Fleischtrends – neben spannenden Stories und Rezepten zum Thema.  

< Zurück zur Liste None

Für 2 Personen

20 Minuten aktiv, 30 Minuten insgesamt


Ribelmais Chicken Drummer mit Zwiebelkompott

Die Ribelmais Chicken Drummer erhalten in diesem Rezept eine würzige Curry Marinade. Der Zwiebelkompott gibt eine süssliche Note dazu.

Zutaten & Zubehör

3

rote Zwiebeln

3 EL

Trauben Essig

3 EL

Balsamico Essig

3 EL

neutrales Öl

2 EL

Curry Pulver

etwas

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

etwas

feines Salz

Zubereitung

SCHRITT 1
Das Fleisch 24 Stunden vorab im Kühlschrank auftauen lassen. Am Vortag: Die Drummer in eine Schüssel geben. Mit Curry, Murray River Salz, Pfeffer und Öl würzen / einreiben und über Nacht im Kühlschrank marinieren. 2 – 3 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen und auf Raumtemperatur kommen lassen.
SCHRITT 2
Die roten Zwiebeln in Streifen schneiden. Diese in etwas Öl 4 – 5 Min anschwitzen. Mit feinem Salz würzen. Mit beiden Essigen ablöschen. 20 Minuten bei milder Hitze schmoren lassen. Mit Murray River Salz und Pfeffer würzen.
SCHRITT 3
Die Drummer in einer heißen Pfanne mit etwas Öl scharf anbraten. Die Drummer mit dem Bratfett übergiessen und für 25 Minuten im auf 180° vorgeheizten Ofen (Heissluft) fertig garen.

Anrichten

Das Zwiebelkompott auf den Teller verteilen Darauf kommen die Drummer. Mit dem Bratfett auf dem Ofen übergiessen. Mit ein paar Sprossen gegebenenfalls dekorieren.

Tipp vom Chef

Wer Currypulver nicht mag, kann die Dummer nach eigenem Gusto würzen. Es sind keine Grenzen gesetzt.

Rezepte von

None

Alex Bidault

Caterer

The Frenchie Kitchen Club in Zürich

Als Manager eines bekannten DJs reiste Alexandre Bidault um die halbe Welt, bevor er herausgefunden hat, wo er wirklich hingehört: In die Küche. Dort experimentierte er Stundenlang mit hochwertigen Zutaten und exklusiven Cuts – erst als Hobby, dann als Beruf. Heute kocht er sich mit seinem Catering-Business in die Herzen Zürcher Feinschmecker und publiziert regelmässig neue Rezepte auf seinem Blog.

< Zurück zur Liste