Deine Bestellung wird verarbeitet.

In unserer Online-Metzgerei finden Fleischliebhaber die besten Stücke aus der ganzen Welt, handverlesen und nur von ausgezeichneten Produzenten. Und natürlich unsere bekannten LUMA D.A.C. Produkte, die mit dem einzigartigen Edelschimmelpilz gereift werden. Als Fleischveredler entdecken wir immer wieder Delikatessen, die wir anspruchsvollen Gastronomen und Gourmets zu Hause nicht vorenthalten möchten.

Rezept Lamm Schulter mit Dörrzwetschgen, Gemüse und Kartoffeln

Für 6 Personen

 

Zutaten

Etwa 2400 g Lammschulter

3 Karotten

3 Knoblauchzehen

1 Zwiebel gross

¼ Sellerie

2 Petersilienwurzel

15-20 Dörrzwetschgen

1 Zweig Rosmarin

1 Zweig Thymian

1 Zitrone

2 EL Rapsöl

 

Sauce

4 dl Lammfond (alternativ auch Rinderboullion)

2 dl Bratensauce

3 dl Rotwein

 

Beilage

1000 g junge Kartoffeln

 

Zubereitung

Das Fleisch über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen und 90 Minuten vor der Zubereitung zum Temperieren aus dem Kühlschrank nehmen.

Ofen auf 180°C vorheizen. Falls die Lamm Schulter zu gross sein sollte, kann diese mit einem scharfen Messer beim zweiten Gelenkknochen vom Fuss her vorsichtig geteilt werden.

Karotten, Petersilienwurzeln, Sellerie und Zwiebel schälen und in gleichmässig grosse Würfel (1x1cm) schneiden. Knoblauchzehe ebenfalls schälen und hacken. Zitrone mit heissem Wasser gut waschen und mit einem Sparschäler die Haut rundherum abschälen.

Nun die Schulter rundherum mit Salz würzen. Diese anschliessend in einer grossen Bratpfanne mit dem Rapsöl bei 3/4 –Hitze beidseitig anbraten.

Die Schulter in einen grossen Bräter geben. Das geschnittene Gemüse in der noch heissen Bratpfanne andünsten und mit dem Rotwein ablöschen. Kurz einkochen lassen, dann den Fond und die Bratensauce zugeben und es erneut etwas einkochen.

Die Dörrzwetschgen, Kartoffeln, Zitronenschale, Rosmarin und Thymian gleichmässig im Bräter neben der Lammschulter verteilen. Nun das Gemüse mit dem Fond in den Bräter giessen. Dann den Bräter mit Deckel oder Alufolie abdecken und für 2-2.5 Stunden im vorgeheizten Ofen schmoren. Wenn sich die Fleischgabel ganz leicht ohne Widerstand in das Fleisch stechen und wieder herausziehen lässt, ist das Fleisch perfekt gegart.

Auf vorgewärmten Tellern anrichten.

 

En Guete!

 

©Pascal Strässle