In unserer Online-Metzgerei finden Fleischliebhaber die besten Stücke aus aller Welt: Nachhaltig, handverlesen und von ausgezeichneten Produzenten. Als international anerkannter Fleischveredler steht LUMA für höchsten Genuss und bietet dir die neusten Fleischtrends – neben spannenden Stories und Rezepten zum Thema.  

< Zurück zur Liste None

Für 4 Personen

45 Minuten aktiv, 45 Minuten insgesamt


Vitello Tonnato

Ein Klassiker aus dem Piemont. Kalbfleisch, Thunfisch und Kapern sind die Hauptzutaten für dieses Sommergericht.

Zutaten & Zubehör

1 Dose

Thon in Olivenöl

2 EL

kräftige Rindsbouillon

3 EL

Mayonnaise

½

Knoblauchzehe

½

Zitrone Abrieb & etwas Saft

1 TL

eingelegte Kapern

1 EL

Sauerrahm

1 Prise

Salz & schwarzer Pfeffer

4 EL

Olivenöl

Etwas

Sonnenblumenöl

1 EL

Butter

1 Zweig

Oregano

1 Zweig

Thymian

1 Scheibe

Zitrone

Ein paar

Olivenscheiben

Ein paar

Kapernäpfel

Ein paar

Zwiebelringe

Zubereitung

SCHRITT 1
Das Fleisch über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen. Eine Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen und auf Raumtemperatur kommen lassen. Für die Sauce alle Zutaten bis und mit Olivenöl in einen Mixbecher geben und fein mixen, abschmecken.
SCHRITT 2

Die Flanksteaks gut abtrocknen und eine unbeschichtete Bratpfanne erhitzen, die Steaks beidseitig salzen und in etwas Sonnenblumenöl scharf anbraten. Beide Seiten ca. 1 min braten, danach die Pfanne auf minimale Temperatur stellen und Butter, Kräuter und eine Zitronenscheibe zugeben. Die Flanks immer wieder wenden und mit der Butter übergiessen. Nach ca. 4 Min Herd ganz ausschalten und die Flanks in der Butter etwas auskühlen lassen.

SCHRITT 3

Kalbs-Flanks gegen die Fasern dünn aufschneiden und gleich auf vier flache Teller legen. Sauce über das Fleisch verteilen und etwas Murray River Salz darauf streuen. Mit Oliven, Kapernäpfel, Zwiebelringen und Kräutern garnieren und mit etwas Olivenöl verfeinern.

Anrichten

Zu dem Vitello Tonnato geröstetes Brot servieren.

Tipp vom Chef

Für das Vitello eignen sich eigentlich alle Kurzbratstücke vom Kalb. Die etwas dickeren Stücke, wie zum Beispiel ein ganzes Nierstück, einfach im Ofen auf den Punkt garen, auskühlen lassen und danach dünn aufschneiden.


Rezepte von

None

Sandro Zinggeler

Koch der Götter

www.sandrozinggeler.com

Sandro Zinggeler entschloss sich mit 24 – mit viel Erfahrung in der Spitzengastronomie und einigen Auszeichnungen im Gepäck – seinen eigenen Weg einzuschlagen. Mit seinem kreativen Unternehmen sorgt er für innovative Konzepte rund um die Gastronomie. Auch das Fernsehen wurde schon bald auf den sympathischen Macher aufmerksam, er moderierte unter anderem die Sendung «Grill Club» auf Sat. 1 und reiste mit dem Format «Foodventure» durch das Land der aufgehenden Sonne. Sein erstes Kochbuch erschien 2021 und begleitet die Leser 365 Tage durch die Freiluftküche. Und zu guter Letzt: im kulinarischen Podcast "Makrele Blau" plaudert er mit den Gründern von LUMA Lucas und Marco über Gott, Schnitzel und die Welt.

< Zurück zur Liste