In unserer Online-Metzgerei finden Fleischliebhaber die besten Stücke aus aller Welt: Nachhaltig, handverlesen und von ausgezeichneten Produzenten. Als international anerkannter Fleischveredler steht LUMA für höchsten Genuss und bietet dir die neusten Fleischtrends – neben spannenden Stories und Rezepten zum Thema.  

< Zurück zur Liste None

Für 2 Personen

10 Minuten aktiv, 15 Minuten insgesamt


ORIGINAL JAPANESE WAGYU oder Kobe Beef TENDERLOIN

Ehre den Cut und bereite ihn mit viel Sorgfalt und Liebe zu – dann wirst du erfahren, wieso er als Delikatesse gehandelt wird.

Zutaten & Zubehör

etwas

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

zwei Handvoll

Rucola

1 EL

Nussbutter

1

Stabmixer

Zubereitung

SCHRITT 1
Das Fleisch über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen. Am besten bis zur Zubereitung im Kühlschrank lassen – die feine Marmorierung schmilzt nämlich schon bei 24° C.
SCHRITT 2
Rucola etwa zwei Minuten lang blanchieren und anschliessend kalt abschrecken. Danach fein pürieren und mit Murray River Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Nussbutter würden. Das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen und mit feinkörnigem Salz kräftig würzen.
SCHRITT 3
Pfanne stark erhitzen und das Fleisch von beiden Seiten anbraten, bis sich auf beiden Seiten eine schöne Kruste bildet. 1 ½ Minuten pro Seite sollte reichen. Wichtig ist, dass das Wagyu nicht zu lange der Hitze ausgesetzt ist – sonst schmilzt die feine Marmorierung in der Pfanne statt auf der Zunge.
SCHRITT 4
Fleisch auf einem Gitter während 3 Minuten ruhen lassen. Mit etwas Murray River Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
SCHRITT 5
Koboi Jus de Boeuf erhitzen.

Anrichten

Verteile etwas Rucola Creme auf einem Teller und träufle die Koboi Jus de Boeuf darüber. Schneide den Cut In gleichmässige Streifen und richte diese schön auf dem Teller an. Ein Wagyu ist eine wahre Delikatesse – sei deshalb sparsam mit der Rucola Creme und der Jus de Boeuf.


Rezepte von

None

Alex Bidault

Caterer

The Frenchie Kitchen Club in Zürich

Als Manager eines bekannten DJs reiste Alexandre Bidault um die halbe Welt, bevor er herausgefunden hat, wo er wirklich hingehört: In die Küche. Dort experimentierte er Stundenlang mit hochwertigen Zutaten und exklusiven Cuts – erst als Hobby, dann als Beruf. Heute kocht er sich mit seinem Catering-Business in die Herzen Zürcher Feinschmecker und publiziert regelmässig neue Rezepte auf seinem Blog.

< Zurück zur Liste